Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vertragliche / Rechtliche Frage zu DSGVO
#1
Ich habe eine Frage und zwar was die vertragliche/rechtliche Seite beim Webdesign angeht:
Momentan schlagen ja die aktuellen Anforderungen der neuen DSGVO hohe Wellen – und ich habe einige ältere Kunden bei welchen ich vor 6 oder 8 Jahren und länger mal eine Homepage erstellt auf Basis reines HTML bzw. CSS (und nicht mittels eines CMS wie ich es heutzutage mache).
Frage:
Ich habe nun diese Kunden per Mail kontaktiert und die aktuellen Anforderungen beschrieben: Auch das was notwendig wäre um einigermaßen die Website DSGVO-Konform zu machen (Menüpunkt Datenschutz, SSL usw.).
Wenn ein Kunde nun nicht reagiert und irgendwann einmal abgemahnt wird – kann dies dann auf mich zurück fallen bzw. kann dieser dann mich belangen?
Informiert habe ich ja den Kunden. Ein Wartungsvertrag hat der Kunde auch keinen mit mir abgeschlossen. Im Grunde genommen wurde ich für die einmalige Erstellung damals bezahlt. Insofern hat der Kunde doch keine unbefristete „Technologie-Garantie“ mit mir.
Oder wie sieht da wirklich die rechtliche Situation aus?
Zitieren
#2
Da solltest du am besten einen Rechtsanwalt fragen, denn ein normaler User hier im Forum wird dir da keine sichere Auskunft geben könne. Es sei denn, wir haben hier im Forum einen Anwalt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste