Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TYPO3 mit/als Shop
#1
Nicht selten verlangt der Kunde nach einer kleinen Shop-Lösung für seine Webseite. Oft genügt Vorauskasse und ein Warenkorb wird nicht immer benötigt. Für solche kleinen Lösungen haben wir mittlerweile eine Eigenentwicklung, die ein paar Kleinigkeiten wie Währungseinstellung, verschiedene Mehrwertsteuern, etc. kann. Was fehlt ist ein richtiger Warenkorb, ein Checkout, sowie eine sinnvolle Warenverwaltung (-wirtschaft).

Nutzt man Shopsysteme wie Magento hat man erst einmal einen riesigen Aufwand um ein passendes Theme zu erstellen und weiter um die Konfiguration vorzunehmen. Das lohnt sich meines Erachtens nur, wenn das Hauptaugenmerk auf dem Shop liegt und genügend Artikel vorhanden sind.

Was mich nun schlussendlich interessiert sind die Zwischenlösungen. Habt ihr hiermit schon Erfahrungen gemacht? Könnt ihr mir eine Lösung empfehlen? Nutzt ihr verschiedene Systeme, zu denen ihr Schnittstellen schafft?

Vielen Dank für euer Feedback!
Grüßle, Nicki

NIMIUS | Agentur für Kommunikation
Webdesign und Webentwicklung aus Staufen im Breisgau
Website | Twitter

TYPO3 Education Committee Member
Neu in TYPO3? Kein Problem! Hier geht's zum TYPO3 Mentoren Programm
Zitieren
#2
Hi Nicki,

wir haben für kleinere Sachen tt_products oder auch mal wt_cart verwendet. Das hat meist ausgereicht...
War auf dem TYPO3camp München in einer Session zu dem Thema, dort wurde "arcavias" vorgestellt:
http://typo3.org/extensions/repository/view/arcavias
Hörte sich vielversprechend an, bin aber noch nicht zum Testen gekommen... Vielleicht hilft Dir das ja weiter!?

Grüße, Andy.
Zitieren
#3
Hey Andy,

vielen Dank! Alex hatte mir auf Twitter auch schon "arcavias" empfohlen. Ich will es die Tage einmal installieren und durchtesten.
Einen Bericht poste ich natürlich Wink

Ansonsten ist mir noch Quickshop aufgefallen, dazu kann ich noch nicht mehr sagen.
Grüßle, Nicki

NIMIUS | Agentur für Kommunikation
Webdesign und Webentwicklung aus Staufen im Breisgau
Website | Twitter

TYPO3 Education Committee Member
Neu in TYPO3? Kein Problem! Hier geht's zum TYPO3 Mentoren Programm
Zitieren
#4
(18.09.2014, 16:28)nimius schrieb: Hey Andy,

vielen Dank! Alex hatte mir auf Twitter auch schon "arcavias" empfohlen. Ich will es die Tage einmal installieren und durchtesten.
Einen Bericht poste ich natürlich Wink

Ansonsten ist mir noch Quickshop aufgefallen, dazu kann ich noch nicht mehr sagen.

Hallo Nicki,

die TYPO3 User Group Bodensee hat auf ihrem Treffen in diesem September das Thema Online-Shops anhand der Extensions "multishop" und "arcavias" diskutiert.

tt_products kämpft nach Aussage eines Entwicklers offenbar noch mit der Umstellung von TYPO3 4.x auf 6.x und ist derzeit nur bedingt zu empfehlen.

Arcavias ist eine sehr performante Lösung gerade für große Shops. Es kann auch an Deine Vorstellungen zum Checkout gut angepasst werden. Aber: Es muss professionell administriert werden. Das Backend arbeitet ausschließlich mit Listen und Verknüpfungen und die Konfiguration bzw. die Anpassung der vorinstallierten Workflows oder die Anbindung an Zahlungssysteme ist mangels Dokumentation Fleißarbeit, mit der eine kleine Agentur oder ein Tante-Emma-Shop überfordert sein dürfte.

Favorit des Abends war dann multishop. Zwar langsam bei den Ladezeiten, aber dank der Shop-Administration über das FE mit Drag 'n Drop usw. auch für Tante Emma intuitiv gut zu verstehen und zu pflegen.

Es ist halt wie üblich die Frage: Welche Lösung ist die Beste für den jeweiligen Kunden...

Viele Grüsse
Zitieren
#5
Vielen Dank projectenmacher!

Mittlerweile habe ich Arcavias installiert und muss sagen, dass es mir doch sehr zusagt. In 5 Minuten war das Ganze installiert und hat zum Testen sogar Demo-Produkte drin. Ich gebe dir recht, die Administration ist nicht sonderlich intuitiv, zumindest bin ich noch nicht ganz durchgestiegen. In den nächsten Wochen werde ich mich wohl noch intensiver damit beschäftigen müssen, dann werden wir sehen … Wink
Grüßle, Nicki

NIMIUS | Agentur für Kommunikation
Webdesign und Webentwicklung aus Staufen im Breisgau
Website | Twitter

TYPO3 Education Committee Member
Neu in TYPO3? Kein Problem! Hier geht's zum TYPO3 Mentoren Programm
Zitieren
#6
(01.10.2014, 19:00)nimius schrieb: Ich gebe dir recht, die Administration ist nicht sonderlich intuitiv, zumindest bin ich noch nicht ganz durchgestiegen.

Hallo Nicki,

DEN Eindruck kenne ich nur zu gut Confused

Dennoch. Ich halte Arcavias trotz der aktuellen "Kinderkrankheiten" für eine sehr mächtige Extension, welche die Landschaft der Shops mit TYPO3 deutlich durcheinander wirbeln könnte. Es ist schnell. Es braucht (kaum) js oder jquery-Gedöns. Es kann beliebig an ein TYPO3-Template angepasst werden. Einfach nur die statischen Templates richtig setzen und ein neues Inhaltselement mit einem Plugin unterhalb des statischen Templates erstellen.

Ein kleiner Tipp: Die Einarbeitung geht wesentlich schneller, wenn Du ab und an guckst, wie die Demoseiten im Netz von den Entwicklern selbst konfiguriert worden sind:

http://www.arcavias.com/projekt/demo-zugang.html

UND: Achte bitte darauf, dass die Default-Instanz des Shops keine Daten des realen Shops bekommt, sondern bilde auf der Local-Site und dem Warenlager Deine eigene Instanz. Ansonsten ist beim nächsten Durchlauf des Update-Skripts im Erweiterungsmanager Dein Shop wieder ... im Ausgangszustand Huh

Ich werde da auch am Ball bleiben. Das Ding hat Potential Smile

Viele Grüsse
Zitieren
#7
Kleines Update am Rande:

Arcavias liegt seit Juli 2014 in der Version 1.2.0 im TER:

http://typo3.org/extensions/repository/view/arcavias

Seit dem Sommer gibt es offenbar einen Fork oder was auch immer in der Version 1.3.0:

http://typo3.org/extensions/repository/view/aimeos

Das müssen Schwaben sein. Weil deren Meisterleistung noch immer das "Schaffen" und nicht die "Kommunikation" ist. Da versteh ick die Berliner Shy 

Ich kann derzeit nicht erkennen, was da im Hintergrund läuft und ob nun der Open Source Fork oder der Metaways Ansatz zielführend sein wird. Vielleicht weiß jemand mehr.

Bis diese Frage geklärt ist, werde ich keine der beiden Versionen verwenden. Ich arbeite doch nicht für umsonst&draussen Sleepy

Ein Zwangsschwabe Undecided
Zitieren
#8
Danke für die Rückmeldung!

Wir hatten mittlerweile auch Kontakt zum Support selbst, da wir ein Plug-in schreiben wollten. Leider dient die Extension lediglich dazu einen externen Shop einzubinden, das heißt:
• keine Fluid Templates, sondern PHP Templates
• keine einfache Erweiterung
• allgemein noch wenig Dokumentation

Das ist leider ein wenig schade und für uns nicht wirklich interessant, da zu wenig steuerbar.

Ich werde die Extension wohl weiter im Auge behalten, jedoch momentan noch nicht einsetzen.
Grüßle, Nicki

NIMIUS | Agentur für Kommunikation
Webdesign und Webentwicklung aus Staufen im Breisgau
Website | Twitter

TYPO3 Education Committee Member
Neu in TYPO3? Kein Problem! Hier geht's zum TYPO3 Mentoren Programm
Zitieren
#9
Gerne Smile

Soweit ich im Sommer die über arcavias zugänglichen Quellen verstanden habe, ist es die Absicht der Entwickler (von Metaways) arcavias eben nicht vollständig in TYPO3 zu integrieren, um die hohe Performance des Shops nicht zu beeinträchtigen.

Dies macht natürlich aus TYPO3-Sicht mindestens 2 Probleme:
1) Bei jedem Datenbank-Compare im Install-Tool möchte TYPO3 diese "überflüssigen" Shop-Tabellen entfernen.
2) Wie Du schreibst, die aus TYPO3-Sicht zu geringe Steuerbarkeit einer externen Applikation.
3) Usw., usf.

Mal eine ketzerische Frage, auf die ich keine Antwort erwarte und die das Thema dieses Threads auch sprengen würde. Aber:

TYPO3 ist ein tolles Tool, um Inhalte im Web zu präsentieren und ggfs. Kontakte von Besuchern zu generieren. Das war es dann aber auch schon Sad  Die Geschäftslogik eines realen Unternehmens, sei es nun ein Händler oder ein Produktionsunternehmen, kann man mit TYPO3 kaum oder nur mit unverhältnismäßig großem Aufwand abbilden geschweige denn mal so nebenbei die mit TYPO3 gewonnenen Kontaktdaten für andere Systeme des Endkunden nutzbar machen. Da gibt es meist einen Medienbruch und dies bedeutet teure Handarbeit oder ebenfalls teure Schnittstellen-Programmierung. Der TER ist voll gefüllt mit vernünftigen Versuchen von Entwicklern, TYPO3 aus der reinen Präsentationsschiene heraus zu führen. 99% der Ansätze wurden nicht weiter entwickelt oder zur Reife geführt Huh

Dein Einwand, dass arcavias für Euch zu wenig steuerbar sei, ist sicher berechtigt. Wenn man im TYPO3-Biotop der Präsentation bleiben möchte. Bitte. Strategisch halte ich dies für eine noch zu wenig durchdachte Entscheidung.

Insofern - mehr Mut zu externen Applikationen Wink

Viele Grüße
Zitieren
#10
Prinzipiell hast du natürlich schon recht. Ein Shop Tool mit diesem Umfang ist jede Menge Arbeit und dass es Möglichkeiten auch außerhalb von TYPO3 gibt ist klar und gut. Ein wichtiger Punkt ist nur, dass sie nicht mehr Zeit und Geld fressen als eine Eigenentwicklung und dass sie garantiert weiter entwickelt werden.

Du kritisierst etwas das geschlossene System von TYPO3, bestimmt hast du zu Teilen recht, jedoch sehe ich darin auch einen Vorteil. Bekomme ich eine Extension weiß ich sofort wo und wie ich was ändern muss um ggf. Änderungen vornehmen zu können. Dies erspart mir jede Menge Zeit und Nerven. Sofern Standards und Regeln erstellt/eingehalten werden, bin ich absolut offen für externe Applikationen.

Bei Arcavias haben wir knapp einen Tag gebraucht um ein Plugin zu erstellen. Darauf wären viele weitere Tage gefolgt um einen Bilderupload zu immigrieren. Das steht momentan für uns in einem unverhältnismäßig großen Aufwand, sodass ich die Arbeit mit diesem System erst einmal abgebrochen habe.

Wie gesagt, wir werden das System im Auge behalten und in Zukunft vllt. sogar einsetzen Smile
Grüßle, Nicki

NIMIUS | Agentur für Kommunikation
Webdesign und Webentwicklung aus Staufen im Breisgau
Website | Twitter

TYPO3 Education Committee Member
Neu in TYPO3? Kein Problem! Hier geht's zum TYPO3 Mentoren Programm
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste