Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kalkül von EX Team
#1
Hallo Forum Freunde ich hab folgendes Anliegen und würde mich über ein Rückmeldung bzw. Infos sehr freuen.

Ich habe mit einem Programmierer seit ende 2013 ein Projekt gehabt. Dabei ist ende 2014 ein Designer dazu gekommen. Insgesamt war es ein nehmen und geben und jeder hat natürlich mehr beisteuert für seine Fachabteilungen. Meine Aufgabe war zum Größen Teil als Investor das Geld zusammen zu bekommen und ebenso bin ich der Spross dieser Idee.

Dazu muss man natürlich sagen das die Idee sich im laufe der zeit entwickelt hat und auch Änderung von den Kollegen beigesteuert sind.

Gestern hat sich jedoch das Projekt aufgelöst weil die 2 anderen der Meinung wären das Sie das lieber unter sich aus machen und mir würde mitgeteilt bzw. aufgedrängt das ich die Ideen (Stand der Dinge) nicht verwenden darf Sonden nur das von der Anfangsversion.

Letztendlich war das auch der Plan von den anderen 2 mich aus zu spielen weil seit Ewigkeiten sich gestrotzt einen Vertrag aufzusetzen.

Ich finde das aber letztendlich „erleichternd“ weil die Zusammenarbeit merkwürdig zum Schluss war und Sachen ohne Absprache umgesetzt worden die letztendlich nicht mehr der Philosophie der Grundidee entsprachen.

Meine Frage wäre ob ich ein Anrecht auf den Stand der Dinge habe um evtl. mit einem anderen Programmierer weiter zu Arbeiten. Weil letztendlich würde alles im Team Aufgebaut und ich finde es nicht in Ordnung mir zu sagen: das haben wir gemacht du darfst das nicht verwenden, obwohl alles was gemacht worden ist wie gesagt aus meiner Idee aufgebaut wurde.
Zitieren
#2
Hallo Manolo,
eins vorweg, ich kann dir hier keine Rechtsberatung geben! Im Zweifelsfall solltest du dich an einen Anwalt wenden, der auf dem Gebiet des Urhenerrechts spezialisiert ist.

Wie du die Sache beschreibst, bist du der Ideengeber. Allerdings gewährt das Urheberrecht keinen Ideenschutz. Anders sieht es beim Programmierer aus, er ist Urheber des Programmcodes und kann daher über die Verwertung entscheiden. D.h. er entscheidet, wann, wie und wo sein Programm oder Teile des Programmes verwendet oder veröffentlicht werden dürfen. Den gleichen Besitzstatus hat der Designer, was die Beisteuerung von gestalterischen Elementen und Grafiken angeht.

Aus deinen Anmerkungen entnehme ich, dass zwischen dir und dem Programmierer und Designer kein Arbeitsvertrag oder
Zusammenarbeitsabkommen existiert. Zwar darf man auch mündliche Verträge abschließen, die Beweißbarkeit von Absprachen
ist hier aber stark eingeschränkt.

Der Fall könnte hier anders liegen, wenn du hier bereits Geld investiert hast. Dann könntest du auf ein sog. "Gemeinschaftswerk" abzielen. Bei einem Gemeinschaftswerk sind alle Beteiligten Miturheber. Dies bedeutet auch, das alle Beteiligten der Verwertung zustimmen müssen. Somit könnte z.B. auch der Ideengeber den anderen die Verwertung untersagen.

Aber wie gesagt, es kommt auf den Einzelfall an. Vielleicht hilft dir der folgende Link weiter...
http://irights.info/artikel/wem-gehren-die-rechte/5016
Gruß
His.Master's.Voice
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste