Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Preisberechnung für Content Management
#1
Hallo liebe Leute,

ich hab mich soeben hier angemeldet, da ich auf der Suche nach etwas Rat bin - hoffe, ihr könnt eure Meinungen mit mir zu folgendem Punkt teilen:

Ich habe für einen Kunden das Content Management seiner Typo3 Seite übernommen. D.h., Kunde sagt mir, was neu rein kommt (Bilder, Texte, eventuell neue Menüpunkte) und ich erledige das. Die ersten 2 Aufträge habe ich mit einer Pauschale/Fixpreis verrechnet, da ich zuvorkommend sein wollte. Nun habe ich zusätzlich bei Autrag #3 meinen Stundensatz reduziert, da der Kunde sehr nett gefragt hat, ob ich nicht mit dem Preis herunter könnte, da noch viele Änderungen folgen werden.
Im Sinne langfristiger zusammenarbeit, habe ich das getan und gut 20% vom Satz nachgelassen.

Nun fragt mich der Kunde, ob der Preis in dem zuletzt erstellten Angebot alles umfasst, was wir besprochen hatten - einige Fotos, 2 neue Seiten/Menüpunkte, einige Texte.
Ich habe erklärt, dass alle Änderungen im Preis inbegriffen sind, jedoch - naturgemäß bei Content Management - keine Änderungen/Korrekturwünsche. So kenne ich es seit jeher und so handhaben das auch andere Webdesigner / -developer in meinen Kreisen. Der Kunde sieht's jedoch nicht so und meint, dass immer 3 Änderungswünsche im Preis inkludiert sein sollten.

Darf ich um eure Meinung fragen, wie ihr solche Aufträge berechnet? Setzt ihr bei Angeboten für Content Management tatsächlich auf Preise inkl. Korrekturen? Oder verrechnet ihr doch eher normal pro aufgebrachte Stunde?

Vielen Dank für euer Input
Tricon
Zitieren
#2
Hallo Tricon,

erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Grundsätzlich gibt es keine allgemein gültige Methode wie so etwas zu handhaben ist. In meinen Angeboten sind beispielsweise keine Änderungswünsche eingeplant. Schließlich ist das Angebot auf die Kundenwünsche zugeschnitten. Sollten sich Änderungswünsche ergeben, muss man schauen wie Aufwändig diese sind und ggf. nach kalkulieren. Dies sollte aber auch unter dem Angebot stehen.

Sicherlich kann man auch bei netten Kunden hier und da mal ein Auge zudrücken, aber das darf kein Dauerzustand sein/werden. Du musst dann nur schauen, wie du es dem Kunden erklärst.

Du kannst deinen gern mal Fragen, ob in seinen Angeboten ebenfalls 3 Änderungswünsche eingeplant sind  Shy

Viele Grüße Christian
TYPO3 & WEB - DEVELOPMENT
Web - TYPO3 Blog
Zitieren
#3
http://www.khabazi.de/angebotsanfrage/

Angebotsanfrage ist beste idee
--

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
- Khabazi

www.khabazi.de
Knorr Str 29
80807 München

Twitter: @Khabazide
Facebook: https://www.facebook.com/khabazide
Zitieren
#4
Hi Tricon, 

leider versuchen viele Kunden die Preise zu drücken. Confused  Hattest du ihm denn kommuniziert, dass du bereits deine Preise für ihn gesenkt hast? 

M.E. ist es bei Dauerkunden eine gute Idee, über einen festen Stundensatz oder eine Flatrate (detailliert festgelegt!) zu reden. Sind sie mit den Modalität nicht zufrieden, kann der Preis während der Vertragsverhandlung angepasst werden, danach nicht mehr ...  

In deinem Fall würde ich (sofern der Rahmen nicht gesprengt wird) ein letztes Mal dem Kunden entgegenkommen, allerdings unter der Bedingung, dass ihr zuvor die Bedingungen für eure weitere Zusammenarbeit schriftlich festlegt. 
Klar gibt es immer super nette Kunden, aber du arbeitest, um Geld zu verdienen  Wink

K.A. ob dir das etwas hilft, hoffe schon.
BG, Sonja 
Zitieren
#5
Ich finde das Formular zur Datenaufnahme von Khabazi wirklich praktisch. Anhand der Daten lässt sich besser kalkulieren.
Zitieren
#6
(10.09.2014, 20:18)chriwo schrieb: Hallo Tricon,

erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Grundsätzlich gibt es keine allgemein gültige Methode wie so etwas zu handhaben ist. In meinen Angeboten sind beispielsweise keine Änderungswünsche eingeplant. Schließlich ist das Angebot auf die Kundenwünsche zugeschnitten. Sollten sich Änderungswünsche ergeben, muss man schauen wie Aufwändig diese sind und ggf. nach kalkulieren. Dies sollte aber auch unter dem Angebot stehen.

Sicherlich kann man auch bei netten Kunden hier und da mal ein Auge zudrücken, aber das darf kein Dauerzustand sein/werden. Du musst dann nur schauen, wie du es dem Kunden erklärst.

Du kannst deinen gern mal Fragen, ob in seinen Angeboten ebenfalls 3 Änderungswünsche eingeplant sind  Shy

Viele Grüße Christian

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Kunden schnell noch eine Änderung oder Anpassung haben wollen. Jedes mal das Angebot entsprechend anzupassen kostet in diesen Fall einfach zu viel Geld.
Zitieren
#7
Ich gestalte meine verträge so, dass 2 mal die Wünsche geändert werden können
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste