Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tinynav
#11
Nachtrag:
Das Prototyp verwendet das Browser Plugin:
Code:
<script src="typo3temp/compressor/merged-2b22afb877fcc8836e6a1f23960ae06c-47fa7914f2505401638c51b499dac206.js?1339925945" type="text/javascript"></script>
Zitieren
#12
Hallo und danke für eure hilfe,

Code:
<!DOCTYPE html>
    <html>
        <head>
            <title>HTML5</title>

            <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8">
            <meta name="viewport" content="width=device-width,initial-scale=1">
            <meta name="description" content="TinyNav">
            <meta name="keywords" content="menu,">
            <meta name="robots" content="index, follow" />

            <link rel="icon" href="favicon.ico" />

            <style>
                /* styles for desktop */
                .tinynav { display: none; }
                /* styles for mobile */
                @media screen and (max-width: 600px) {
                  .tinynav { display: block; }
                  .sf-menu { display: none; }
                }
            </style>
                      
            <script src="http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.min.js"></script>
            <script type="text/javascript" src="js/tinynav.min.js"></script>
            <script>
              $(function () {
                $(".sf-menu").tinyNav();
              });
            </script>
        </head>
<body>



<div id="nav" class="clearfix">
  <div class="page_margins">
    <!-- skiplink anchor: navigation -->
    <a id="navigation"></a>
    <nav class="hlist">
      
      <!-- main navigation: horizontal list -->
      <ul class="sf-menu">
        <li class="active"><a href="#">Home</a>
          <ul>
            <li><a href="#">Unterseite 1</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 2</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 3</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 4</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 5</a></li>
          </ul>
        </li>
        <li><a href="#">Seite 2</a>
          <ul>
            <li><a href="#">Unterseite A</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite B</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite C</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite D</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite E</a></li>
          </ul>
        </li>
        <li><a href="#">Seite 3</a></li>
        <li><a href="#">Seite 4</a></li>
      </ul>
    </nav>
    <!-- hlist -->
  </div>
  <!-- page_margins -->
</div>
<!-- nav -->

<div class="page_margins">
  <header id="header" class="clearfix">
    <div class="logo"> <a href="#" title="zur Startseite"><img src="images/logo100x100.png" width="100" height="100" alt="Logo"></a> </div>
    <div class="title">
      <h1><a href="#">Der Firmenname oder so</a></h1>
    </div>  
  </header>
  <!-- header -->
  
  <div id="main" class="clearfix">
    <section id="col1full">
      <div id="col1_content" class="clearfix">
        <h1>Header Level 1</h1>
        <p><strong>Auf dem letzten Hause eines kleinen Dörfchens</strong> befand sich ein <abbr title="Behausung eines langbeinigen Vogels">Storchnest</abbr>. Die Storchmutter saß im Neste bei ihren vier Jungen, welche den Kopf mit dem kleinen <em>schwarzen Schnabel</em>, denn er war noch nicht rot geworden, hervorstreckten. Ein Stückchen davon stand auf der Dachfirste starr und steif der Storchvater <code>syntax</code>. Man hätte meinen können, er wäre aus Holz gedrechselt, so stille stand er. "Gewiss sieht es recht vornehm aus, dass meine Frau eine Schildwache bei dem Neste hat!" dachte er. Und er stand unermüdlich auf <a href="#nirgendwo" title="Title für einem Bein">einem Beine</a>.</p>
        <h2>Header Level 2</h2>
        <ol>
          <li>Und was dann? fragten die Storchkinder.</li>
          <li>Dann werden wir aber doch gepfählt, wie die Knaben behaupteten, und höre nur, jetzt sagen sie es schon wieder!</li>
        </ol>
        <p>Unten auf der Straße spielte eine Schar Kinder und als sie die Störche erblickten, sang einer der dreistesten Knaben und allmählich alle <abbr title="zusammen">zus.</abbr> einen Vers aus einem alten Storchliede, so gut sie sich dessen erinnern konnten:</p>
        <blockquote>
          <p>Störchlein, Störchlein, fliege,<br />
            Damit ich dich nicht kriege, <br />
            Deine Frau, die liegt im Neste dein Bei deinen lieben Kindelein: Das eine wird gepfählt, Das andere wird abgekehlt, Das dritte wird verbrannt, Das vierte dir entwandt!</p>
          <p><cite>Hans Andersen</cite></p>
        </blockquote>
        <p>Höre nur, was die Jungen singen! sagten die kleinen Storchkinder. Sie sagen, wir sollen gebraten und verbrannt werden!</p>
        <h3>Header Level 3</h3>
        <ul>
          <li>Das eine wird gepfählt</li>
          <li>Das andere wird abgekehlt!</li>
        </ul>
        <table>
          <caption>
          Table Caption
          </caption>
          <thead>
            <tr>
              <th>H. C. Andersens 1</th>
              <th>MÄRCHEN FÜR KINDER 2</th>
              <th>Märchengruß 3</th>
            </tr>
          </thead>
          <tbody>
            <tr>
              <td>1a – Hans Andersen, der Märchendichter, Nennt man ihn nur, landaus, landein; Da lachen strahlende Gesichter, Da jubeln Bub´ und Mägdelein! Ihm sang und klang, ihm lebt´ und lachte, Was anderer Ohr und Auge tot, Das Seelenlose fühlt´ und dachte Und ward beseelt, – wenn er gebot.</td>
              <td>2a – Den er gepflückt im Wunderlande, Den allerschönsten Märchenstrauß, Geknüpft mit rot und weißem Bande, Streut´ einst er in die Welt hinaus. Und aus dem Strauß die zart´sten Triebe, Die er bestimmt der Kinderschar, Sind hier gesammelt euch zuliebe; Wir bieten sie euch freudig dar.</td>
              <td>3a – Längst ist er schon von uns gegangen, Der Dichter, der den Kindern lieb, Doch leben noch in Jugendprangen Die Märchen, die für euch er schrieb. Sie klingen fort und werden klingen Unsterblich noch in später Zeit, Und sich wie gold´ne Fäden schlingen Um Kind und Märchenherrlichkeit.</td>
            </tr>
            <tr>
              <td>1b –   Des grauen Entleins Abenteuer, Der Zinnsoldat, auf einem Bein Standhaft im Wasser und im Feuer, Die Schwäne und ihr Schwesterlein; Das Märlein von dem Tannenbaume, Vom Koffer, der die Luft durchschwirrt, Vom Sandmann und Klein–Hjalmars Traume, Vom Tölpelhans, der König wird.</td>
              <td>2b –   Sie wollen plaudern, wollen scherzen, Sie wollen bei euch Kindern sein, Und dringen in die Kinderherzen Mit ernster Lehre mahnend ein. – So macht dem luftigen Gelichter Ein Heim in Herz und Haus bereit, Und seid gegrüßt vom Märchendichter, Die ihr ja selber Märchen seid!</td>
              <td>3b –  – Längst ist er schon von uns gegangen, Der Dichter, der den Kindern lieb, Doch leben noch in Jugendprangen Die Märchen, die für euch er schrieb. Sie klingen fort und werden klingen Unsterblich noch in später Zeit, Und sich wie gold´ne Fäden schlingen Um Kind und Märchenherrlichkeit.</td>
            </tr>
          </tbody>
        </table>
      </div>
      <!-- col1_content -->
    </section>
    <!-- col1 -->
    
  </div>
  <!-- main -->
</div>
<!-- page_margins -->
<footer id="footer">
  <div class="page_margins">
    <div class="footercontent"> Copyright &copy; | <span>Jahr</span> | <span>name</span> | Layout based on <a href="http://yaml.de">YAML</a> | <span class="footernav"><a href="#">Impressum</a> <a href="#">Datenschutz</a> <a href="#">Sitemap</a></span> <a id="totop" href="#main" title="nach oben scrollen"></a> </div>
  </div>
</footer>
<!-- footer -->

</body>
</html>
Habe den Code so eingefügt in meine Page... leider kommt das gewünschte ergebniss immernoch nicht, obwohl ich alle überflüssigen Extension Deaktiviert habe und wirklich nur noch die notwendigen laufen lasse... Ich frage mich wo es noch hengen könnte, vielleicht habt ihr es ja schon gesehen es ist die Page aus dem Tut ich denke aber bei diesen Tut's wurden nicht irgendwelche einstellungen gemacht welche ich zuerst eliminieren müsste oder?
Zitieren
#13
Oh Gott... Ich würde Die vorschlagen mach die ganzen Tutorials noch einmal von Anfang an jetzt hast Du überhaupt kein jQuery eingebunden und auch das mobile JS fehlt, so kann das nicht funktionieren!
Überlege doch mal, wie soll der Browser ohne JS Befehle wissen was der machen soll?
Und wenn Du willst das man dir Hilft dan mach doch das was mich geschrieben hat und schalte die compression aus so wird das ganze noch leichter für uns dir zu helfen!
Zitieren
#14
Hallo... habe nun den Kompress ausgestellt hoffe ich, wenn er immernoch drin ist bitte melden.

Java ist nun wieder drin, könnt ihr mir trotzdem noch helfen dieses problem zu lösen? Wäre euch wirklich sehr dankbar.

Code:
<!DOCTYPE html>
    <html>
        <head>
            <title>HTML5</title>

            <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8">
            <meta name="viewport" content="width=device-width,initial-scale=1">
            <meta name="description" content="TinyNav">
            <meta name="keywords" content="menu,">
            <meta name="robots" content="index, follow" />

            <link href="css/my_layout.css" rel="stylesheet" type="text/css" />

            <style>
                /* styles for desktop */
                .tinynav { display: none; }
                /* styles for mobile */
                @media screen and (max-width: 600px) {
                  .tinynav { display: block; }
                  .sf-menu { display: none; }
                }
            </style>
            <script src="js/jquery-1.7.1.min.js"></script>
            <script src="http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.min.js"></script>          
            <script type="text/javascript" src="js/tinynav.min.js"></script>
            <script>document.cookie='resolution='+Math.max(screen.width,screen.height)+'; path=/';</script>

            <script>
              $(function () {
                $(".sf-menu").tinyNav();
              });
            </script>
        </head>
<body>



<div id="nav" class="clearfix">
  <div class="page_margins">
    <!-- skiplink anchor: navigation -->
    <a id="navigation"></a>
    <nav class="hlist">
      
      <!-- main navigation: horizontal list -->
      <ul class="sf-menu">
        <li class="active"><a href="#">Home</a>
          <ul>
            <li><a href="#">Unterseite 1</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 2</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 3</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 4</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite 5</a></li>
          </ul>
        </li>
        <li><a href="#">Seite 2</a>
          <ul>
            <li><a href="#">Unterseite A</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite B</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite C</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite D</a></li>
            <li><a href="#">Unterseite E</a></li>
          </ul>
        </li>
        <li><a href="#">Seite 3</a></li>
        <li><a href="#">Seite 4</a></li>
      </ul>
    </nav>
    <!-- hlist -->
  </div>
  <!-- page_margins -->
</div>
<!-- nav -->

<div class="page_margins">
  <header id="header" class="clearfix">
    <div class="logo"> <a href="#" title="zur Startseite"><img src="images/logo100x100.png" width="100" height="100" alt="Logo"></a> </div>
    <div class="title">
      <h1><a href="#">Der Firmenname oder so</a></h1>
    </div>  
  </header>
  <!-- header -->
  
  <div id="main" class="clearfix">
    <section id="col1full">
      <div id="col1_content" class="clearfix">
        <h1>Header Level 1</h1>
        <p><strong>Auf dem letzten Hause eines kleinen Dörfchens</strong> befand sich ein <abbr title="Behausung eines langbeinigen Vogels">Storchnest</abbr>. Die Storchmutter saß im Neste bei ihren vier Jungen, welche den Kopf mit dem kleinen <em>schwarzen Schnabel</em>, denn er war noch nicht rot geworden, hervorstreckten. Ein Stückchen davon stand auf der Dachfirste starr und steif der Storchvater <code>syntax</code>. Man hätte meinen können, er wäre aus Holz gedrechselt, so stille stand er. "Gewiss sieht es recht vornehm aus, dass meine Frau eine Schildwache bei dem Neste hat!" dachte er. Und er stand unermüdlich auf <a href="#nirgendwo" title="Title für einem Bein">einem Beine</a>.</p>
        <h2>Header Level 2</h2>
        <ol>
          <li>Und was dann? fragten die Storchkinder.</li>
          <li>Dann werden wir aber doch gepfählt, wie die Knaben behaupteten, und höre nur, jetzt sagen sie es schon wieder!</li>
        </ol>
        <p>Unten auf der Straße spielte eine Schar Kinder und als sie die Störche erblickten, sang einer der dreistesten Knaben und allmählich alle <abbr title="zusammen">zus.</abbr> einen Vers aus einem alten Storchliede, so gut sie sich dessen erinnern konnten:</p>
        <blockquote>
          <p>Störchlein, Störchlein, fliege,<br />
            Damit ich dich nicht kriege, <br />
            Deine Frau, die liegt im Neste dein Bei deinen lieben Kindelein: Das eine wird gepfählt, Das andere wird abgekehlt, Das dritte wird verbrannt, Das vierte dir entwandt!</p>
          <p><cite>Hans Andersen</cite></p>
        </blockquote>
        <p>Höre nur, was die Jungen singen! sagten die kleinen Storchkinder. Sie sagen, wir sollen gebraten und verbrannt werden!</p>
        <h3>Header Level 3</h3>
        <ul>
          <li>Das eine wird gepfählt</li>
          <li>Das andere wird abgekehlt!</li>
        </ul>
        <table>
          <caption>
          Table Caption
          </caption>
          <thead>
            <tr>
              <th>H. C. Andersens 1</th>
              <th>MÄRCHEN FÜR KINDER 2</th>
              <th>Märchengruß 3</th>
            </tr>
          </thead>
          <tbody>
            <tr>
              <td>1a – Hans Andersen, der Märchendichter, Nennt man ihn nur, landaus, landein; Da lachen strahlende Gesichter, Da jubeln Bub´ und Mägdelein! Ihm sang und klang, ihm lebt´ und lachte, Was anderer Ohr und Auge tot, Das Seelenlose fühlt´ und dachte Und ward beseelt, – wenn er gebot.</td>
              <td>2a – Den er gepflückt im Wunderlande, Den allerschönsten Märchenstrauß, Geknüpft mit rot und weißem Bande, Streut´ einst er in die Welt hinaus. Und aus dem Strauß die zart´sten Triebe, Die er bestimmt der Kinderschar, Sind hier gesammelt euch zuliebe; Wir bieten sie euch freudig dar.</td>
              <td>3a – Längst ist er schon von uns gegangen, Der Dichter, der den Kindern lieb, Doch leben noch in Jugendprangen Die Märchen, die für euch er schrieb. Sie klingen fort und werden klingen Unsterblich noch in später Zeit, Und sich wie gold´ne Fäden schlingen Um Kind und Märchenherrlichkeit.</td>
            </tr>
            <tr>
              <td>1b –   Des grauen Entleins Abenteuer, Der Zinnsoldat, auf einem Bein Standhaft im Wasser und im Feuer, Die Schwäne und ihr Schwesterlein; Das Märlein von dem Tannenbaume, Vom Koffer, der die Luft durchschwirrt, Vom Sandmann und Klein–Hjalmars Traume, Vom Tölpelhans, der König wird.</td>
              <td>2b –   Sie wollen plaudern, wollen scherzen, Sie wollen bei euch Kindern sein, Und dringen in die Kinderherzen Mit ernster Lehre mahnend ein. – So macht dem luftigen Gelichter Ein Heim in Herz und Haus bereit, Und seid gegrüßt vom Märchendichter, Die ihr ja selber Märchen seid!</td>
              <td>3b –  – Längst ist er schon von uns gegangen, Der Dichter, der den Kindern lieb, Doch leben noch in Jugendprangen Die Märchen, die für euch er schrieb. Sie klingen fort und werden klingen Unsterblich noch in später Zeit, Und sich wie gold´ne Fäden schlingen Um Kind und Märchenherrlichkeit.</td>
            </tr>
          </tbody>
        </table>
      </div>
      <!-- col1_content -->
    </section>
    <!-- col1 -->
    
  </div>
  <!-- main -->
</div>
<!-- page_margins -->
<footer id="footer">
  <div class="page_margins">
    <div class="footercontent"> Copyright &copy; | <span>Jahr</span> | <span>name</span> | Layout based on <a href="http://yaml.de">YAML</a> | <span class="footernav"><a href="#">Impressum</a> <a href="#">Datenschutz</a> <a href="#">Sitemap</a></span> <a id="totop" href="#main" title="nach oben scrollen"></a> </div>
  </div>
</footer>
<!-- footer -->

</body>
</html>
Zitieren
#15
Also dein Pfad zu Tinynav kann so glaube ich nicht stimmen sind deine Templates nicht im fileadmin?
Dan sollte der Pfad so sein und bitte nur 1 x das jQuery einbinden:
Hast Du auch das CSS eingebunden?

    HTML Programming
  1. <script src="http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.min.js"></script>
  2. <script type="text/javascript" src="fileadmin/templates/js/tinynav.min.js"></script>
  3. <script>
  4. document.cookie='resolution='+Math.max(screen.width,screen.height)+'; path=/';
  5. </script>
  6.  
  7. <script>
  8. $(function () {
  9. $(".sf-menu").tinyNav();
  10. });
  11. </script>

Zitieren
#16
habe ich so gemacht... Leider noch nicht den gewünschten effekt, kann ich etwas maches damit es zu einer lösung kommt?
Zitieren
#17
Sorry, ich sehe noch immer auf deiner original Seite im Quelltext nich die benötigten js Datein...
Zitieren
#18
Aber vielmehr hab ich ja nicht zum einbinden
das Jquery und das Tinynav was sollte ich sonst noch hineintun? Und woher bekomme ich es...
Zitieren
#19
Hallo,
das ist der Link zu deiner Original Seite --> Deine Seite
So und jetzt schau malin den QuellCode und sag mir ob du irgendwo diese Zeilen findest:
    HTML Programming
  1. <script type="text/javascript" src="fileadmin/templates/js/tinynav.min.js"></script>
  2. <script>
  3. $(function () {
  4. $(".sf-menu").tinyNav();
  5. });
  6. </script>


Wenn Du das in dein TS oder in TV einbaust bist schon König Wink so schweeeer ist das doch gar-nicht...
Das JS zu TinyNav findest Du hier --> TinyNav
Zitieren
#20
Ich bin schon sehr nachsichtig, würde ich von mir behaupten, aber auf deiner Website bietest du kommerzielle Webentwicklung an. Dann solltest du schon ein wenig mehr Ahnung von der Materie haben.

So ist Java ≠ JavaScript. Das ist das mindeste, was du wissen solltest.
Bevor du also einfach externen Quellcode einbindest, solltest du dich doch vorher etwas mit der Sprache auseinandersetzen und verstehen, was hier passiert.
Gerne kann ich dir auch Buchempfehlungen zu JavaScript geben.

Noch zu den Bibliotheken:
Du solltest eigentlich nicht mehr als eine JavaScript-Bibliothek verwenden. Es mag ausnahmen geben, wo man diese Regel brechen kann oder muss, aber das sind doch eher Sonderfälle (z.B. Webapps).
JS-Bibliotheken verwenden oft das $ als Objekt-Variable, weil es so schön kurz ist. Lädt man eine andere Bibliothek, die die gleiche Variable nutzt, so funktioniert die zuerst geladene nicht mehr. Außerdem gleichen sich solche Bibliotheken oft so sehr in ihrem Funktionsumfang, dass du etliche Funktionen doppelt lädst. Das schlägt sich wiederum doppelt in der Performance nieder: 1 x unnötiger Download + 1 x JavaScript-Interpreter pro JS-Lib.

JavaScript sicher nutzen:
Noch ein kleiner Tipp, wie man JavaScript noch sicherer nutzen kann, so dass sich nicht Zwangsläufig Bibliotheken im Weg sind:
Code:
jQuery.noConflict();

;(function( $, window, undefined ){
  "use strict";

  // Hier kann man dann wieder $ für jQuery nutzen, da es innerhalb dieser
  // selbstausführenden Funktion nur eine lokale Variable ist.

  $(".sf-menu").tinyNav();

})( jQuery, window );

Aber mein Tipp bleibt weiterhin:
Schau dir HTML5, CSS und JavaScript sehr gut an, weil das zu Websites einfach dazu gehört. Niemand ist perfekt, aber wenn man das ganze beruflich betreiben möchte, dann sollte man sich gut auskennen und solche "kleinen" Probleme alleine bewerkstelligen können.
Michael Schulze
Webentwickler & Designer

http://michsch.de
http://michs.ch/twitter
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste